Marion Lind - Heilpraktikerin für Psychotherapie und Ausdrucksmalerin
Telefon: 0 52 51 - 29 77 433

Tipp des Monats April 2015

 

Thema: Selbstwert und Selbstwertstärkung

Buchempfehlung Bärbel Wardetzki: >Souverän und Selbstbewusst<

Zitat: Wir können nicht von allen geliebt werden, aber zumindest von uns selbst.

Bärbel Wardetzki, Diplom-Psychologin und Autorin schreibt in Ihrem Buch >Souverän und Selbstbewusst< über den gelassenen Umgang mit Selbstzweifeln. Selbstzweifel hindern uns daran zu leben, was uns wichtig ist. In Ihrem Buch schreibt Sie nicht nur, wie Selbstzweifel entstehen, sondern auch wie wir zu einem stabileren Selbstwertgefühl gelangen können. Ich möchte hier einen kleinen Einblick in das Thema geben und mit einer Übung abschließen.

Die Grundlage für ein stabiles Selbstwertgefühl bilden zwei wesentliche Elemente und zwar die Selbstachtung und die Selbstwirksamkeit.

Selbstachtung bedeutet, dass wir Würde und Achtung in uns tragen, dass wir Gutes für uns tun und für uns Sorge tragen. Dieses lässt sich stärken, indem wir Achtsamkeit üben. In Selbstachtung steckt das Wort Achtung bzw. Achtsamkeit und zeigt uns damit auf, wie wir uns selbst stärken können.

Selbstwirksamkeit ist ein grundlegendes Gefühl von Stärke und Kompetenz. Es ist die Fähigkeit unseren eigenen Kompetenzen zu vertrauen. Selbstwirksam sind wir, wenn wir der Überzeugung sind, dass wir in bestimmten Situationen angemessene Leistungen erbringen können. Wer an seine eigenen Kompetenzen glaubt, hat eine bessere Chance seine Aufgaben zu bewältigen und bringt eine größere Ausdauer mit.

Wir stärken unseren Selbstwert, wenn wir wissen, wer wir sind und was wir können.

·         Was macht Ihnen Freude?

·         Was können Sie gut?

·         Was entspannt Sie?

·         Wodurch bekommen Sie Kraft?

·         Was hat Sie in Ihrem Leben bewegt und inspiriert, wenn Sie sich an Zeiten erinnern, in denen Sie sich gut gefühlt haben?

·         Welches Verhalten  von anderen hat Ihnen geholfen?

·         Was tun oder taten Sie, um hilfreiche Personen zu bewegen, Ihnen zu helfen?

·         Welche Herausforderungen und Lebenskrisen haben Sie bisher schon bewältigt?

(Übung von Seite 120 >Kommen Sie Ihren Ressourcen auf die Spur<)

www.europabuch.de